FAQs: Patente

Lesen Sie mehr über das Patentrecht in unseren häufig gestellten Fragen. Diese Informationsquelle wurde geschaffen, um Ihre patentbezogenen Fragen zu beantworten und die Definition von Patenten, das Anmeldeverfahren, ihren Schutzumfang und die mit Verletzungen verbundenen Strafen zu erklären.

Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Patent?


Ein Patent ist eine Form des geistigen Eigentums (IP, Intellectual Property), das die erfinderische Idee hinter einem Produkt schützt. Dabei kann es sich um ein neues Produkt, ein neues Verfahren/einen neuen Prozess oder eine neue Verwendung eines Produkts handeln. Die Erfindung muss nicht zwingend bahnbrechend sein, und viele Patente decken nur sehr kleine technische Errungenschaften ab – aber die Erfindung muss zum Zeitpunkt der Patentanmeldung neu, gewerblich anwendbar und erfinderisch sein. Ein Patent kann bis zu 20 Jahre gültig sein, wobei jährliche ‚Verlängerungsgebühren‘ zu entrichten sind.


Wie melde ich ein Patent an?

Das Patentanmeldeverfahren erfordert die Ausarbeitung einer schriftlichen Anmeldung und deren Einreichung beim zuständigen Patentamt des eigenen Landes oder bei einem internationalen Patentamt im Falle eines multinationalen Schutzes. Die Anmeldung muss eine ausführliche Beschreibung der Erfindung sowie Zeichnungen oder Diagramme und Ansprüche enthalten, die den Umfang der Erfindung definieren.


Aufgrund der Komplexität des Patentrechts ist die Unterstützung durch einen Patentanwalt während des Anmeldeverfahrens von großem Vorteil. Er unterstützt bei der Ausarbeitung der Anmeldung und sorgt für eine klare und präzise Darstellung Ihrer Erfindung. Ein Patentanwalt gibt auch Auskunft über die Wahrscheinlichkeit einer Patenterteilung und schützt Ihre Rechte an geistigem Eigentum. Sein Fachwissen maximiert den Nutzen Ihrer Innovation.

Was kann patentiert werden?


Um ein Patent Deutschland zu erhalten, müssen Sie dem DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) nachweisen, dass Ihre Idee neu und nicht naheliegend (d. h. erfinderisch) ist. Für eine Patentanmeldung muss die Erfindung so beschrieben werden, dass sie von einem Fachmann auf dem betreffenden Gebiet umgesetzt werden kann. Dies bedeutet nicht, dass Sie ein funktionsfähiges Produkt benötigen, sondern vielmehr eine Vorstellung davon, wie das zugrundeliegende Konzept funktioniert, und genügend Details, damit ein Fachmann es auf der Grundlage Ihrer Offenbarung nachvollziehen bzw. umsetzen kann.


Was kann ich mit einem Patent machen?


Mit einem erteilten Patent können Sie andere von der Nutzung, dem Verkauf oder der Einfuhr Ihres patentierten Produkts oder Verfahrens ausschließen.


Was ist der Unterschied zwischen einem Patent und einer Marke?


Während ein Patent eine Erfindung oder ein Verfahren rechtlich schützt, seine Exklusivität sicherstellt und andere daran hindert, die patentierte Erfindung ohne Genehmigung herzustellen, zu gebrauchen oder zu verkaufen, dient eine Marke dazu, einen Namen, einen Ausdruck, ein Symbol oder ein Design zu schützen, der/das die Herkunft von Waren oder Dienstleistungen eindeutig identifiziert und unterscheidet. Marken spielen eine entscheidende Rolle bei der Markenbildung, da sie es den Verbrauchern ermöglichen, bestimmte Qualitäten oder Eigenschaften mit einem bestimmten Produkt oder Dienstleistungsanbieter in Verbindung zu bringen. Sowohl Patente als auch Marken sind wichtige Instrumente zum Schutz der Rechte des geistigen Eigentums, sie dienen jedoch unterschiedlichen Zwecken und decken verschiedene Aspekte ab.


Kann ich meine Erfindung offenlegen und darüber sprechen?

Wenn Sie eine Erfindung haben, die Sie durch ein Patent schützen möchten, müssen Sie diese bis zur Anmeldung geheim halten, damit sie das Kriterium der Neuheit erfüllt. Das bedeutet, dass Sie Ihre Idee noch nicht veröffentlicht haben dürfen. Die öffentliche Bekanntmachung ist nicht auf schriftliche Veröffentlichungen beschränkt, sondern kann beispielsweise auch Beiträge in sozialen Medien, die öffentliche Aufführung oder Nutzung Ihrer Idee oder auch nur die Diskussion Ihrer Idee in einem öffentlichen Raum mit einschließen.


Dritte können unabhängig von Ihnen dieselbe Erfindung entwickeln und ihren eigenen Schutz des geistigen Eigentums beantragen.

Wie lange dauert die Erteilung eines Patents?


Die Dauer des Patentanmeldeverfahrens kann sehr unterschiedlich sein. Im Durchschnitt dauert es zwei bis fünf Jahre, bis ein Patent erteilt wird. Je nach Komplexität der Erfindung und Arbeitsrückstand beim Patentamt kann das Verfahren jedoch auch länger dauern.


Was ist eine Patentverletzung?

Eine Patentverletzung geschieht, wenn eine Privatperson oder eine juristische Personeine patentierte Erfindung ohne Erlaubnis des Patentinhabers herstellt, benutzt, verkauft oder einführt. Der Patentinhaber kann wegen Patentverletzung Klage erheben und Schadenersatz verlangen.


Es ist wichtig zu wissen, dass eine Patentverletzung auch dann vorliegen kann, wenn der Verletzer keine Kenntnis von der Existenz des Patents hat. Daher sollte jeder, der ein Produkt herstellen, verwenden oder verkaufen will, das einem patentierten Produkt ähnlich ist, gründlich recherchieren, ob es dafür bereits ein Patent gibt. Dies kann ihn vor kostspieligen Rechtsstreitigkeiten und anderen rechtlichen Konsequenzen im Zusammenhang mit der Verletzung eines fremden Patents schützen.

Was ist eine Patentrecherche und warum ist sie wichtig?


Eine Patentrecherche ist eine umfassende Recherche nach bestehenden Patenten. Dabei wird festgestellt, ob eine Erfindung oder Idee bereits patentiert wurde. Sie ist ein wichtiger Schritt im Patentanmeldeverfahren, da sie Zeit und Geld sparen kann, indem mögliche Konflikte frühzeitig erkannt werden.


Wo kann ich meine Erfindungen schützen lassen?


Ein vom DPMA erteiltes Patent gewährt nur Schutz in Deutschland. Die Einreichung einer Patentanmeldung in Deutschland führt zu einem international anerkannten „Prioritätsdatum“, sodass eine weitere, internationale Anmeldung von dem ursprünglichen deutschen Anmeldedatum profitieren kann, wenn sie innerhalb von 12 Monaten eingereicht wird. Internationaler Schutz kann durch Direktanmeldungen in ausländischen Staaten oder durch zentralisierte Anmeldesysteme erlangt werden, z. B. durch eine (internationale) PCT-Anmeldung oder eine europäische Patentanmeldung.


Darf ich mein Patent verkaufen oder lizenzieren?

Ja, wie jedes andere Recht kann auch ein Patent verkauft, lizenziert oder übertragen werden. Dies kann eine Einnahmequelle für den Patentinhaber darstellen.


Außerdem kann der Patentinhaber durch einen Lizenzvertrag die Kontrolle über seine Erfindung behalten. Bei der Lizenzierung oder Übertragung von Patenten ist darauf zu achten, dass alle erforderlichen Dokumente ausgefüllt werden und eine angemessene Rechtsberatung eingeholt wird. Dies dient dem Schutz beider an der Transaktion beteiligten Parteien und der Klarheit der vertraglichen Vereinbarungen.

Was geschieht, wenn ein Patent abläuft?


Wenn ein Patent abläuft, endet der durch das Patent gewährte Schutz. Das bedeutet, dass jeder die Erfindung herstellen, gebrauchen, verkaufen oder importieren kann, ohne das Patent zu verletzen. Dies kann zu mehr Wettbewerb führen, da andere die zuvor patentierte Erfindung nutzen können. Wenn ein Patent abgelaufen ist, kann es nicht mehr erneuert oder verlängert werden. Für Erfinder ist es daher wichtig, die Zeit der Exklusivität optimal zu nutzen und ihre Erfindung vor Ablauf des Patents finanziell zu verwerten. Darüber hinaus sollten sie in Erwägung ziehen, weitere Patente auf der Grundlage ihrer bereits patentierten Erfindungen anzumelden, um ihre geistigen Eigentumsrechte weiter zu schützen.


IAM300 LOGO RGB COL WEBIAM1000 LOGO RGB COL WEBFT LOGO RGB COL WEBWWL LOGO RGB COL WEBIP STARS LOGO RGB COL WEBWTR LOGO RGB COLTHE LEGAL 500 LOGOTYPE RGBLogo 2024 Most Recommended Intl IP Agencies Service 1Decideurs Magazine Full RGBWIPR 2024 Diversity Woman Logo Colour RGBIP INCLUSIVE WEBAdapt Legal Logo RGB